Stärken

OSB-Platten sind seit den 90er Jahren in Deutschland erhältlich. Viele Baumärkte sowie auch Geschäfte im Internet bieten OSB-Platten an.

Besonders in den USA werden OSB-Platten gerne zum Bau verwendet. Für die Nutzung sprechen vor allem die geringen Kosten, sowie auch die hohe Einsatzvielfalt. OSB-Platten bestehen primär aus Holzabschnitten, sowie auch einem geringen Anteil von Leim.

In der Regel wird bei der Fertigung nur ein Drittel an Leim verwendet. Dies ist im Vergleich zu anderen Spanplatten ein sehr geringer Wert. Jedoch sind OSB-Platten, trotz der geringen Leimverwendung, nicht weniger strapazierfähig. Im Gegenteil, OSB-Platten gelten als sehr strapazierfähig und werden aus diesem Grund auch sehr gerne verwendet. Im Bereich der OSB-Platten unterscheidet man zwischen mehreren Anwendungsbereichen bzw. Plattentypen.

Die gängigsten Typen sind die OSB Platten mit der Bezeichnung 1,2,3 und 4. Die Plattentypen eignen sich zu unterschiedlichen Zwecken. OSB/1-Platten eignen sich für allgemeine Zwecke und Inneneinrichtungen im Trockenbau. Der OSB/2-Platten Typ hingegen für tragende Zwecke im Trockenbau. Einen hohen Wert als Bauträger wird der OSB/3-Platte zugesprochen, welche sich für tragende Zwecke im Feuchtbereich eignet.

Auch die OSB/4-Platten sind hochbelastbare Platten für tragende Zwecke im Feuchtbereich. Gebräuchliche Dicken bei OSB-Platten sind 6mm-40mm. Die Formate können zwischen 1640mmx600mm bis hin zu 12000mm x 2800mm variieren. (Pixelio/Rainer Sturm)