Fliesen auf OSB Platten

Das Befliesen von OSB-Platten kann recht problematisch sein, da diese vom Hersteller behandelt worden sein können. Im Zuge dessen kann es zu Haftungsproblemen zwischen den Schichten kommen.

Möchte man die OSB-Platten direkt Befliesen ist die Verwendung eines hydraulisch abbindenden Dünnbettkleber ungeeignet. Ebenfalls sollte man beachten, dass die OSB-Platten bei Belastung nachgeben. Dies kann dazu führen, dass die Fliesen brechen sich gar lösen oder aber auch die Fugen reißen. Um dies zu vermeiden, ist es empfehlenswert, die OSB-Platten mit einem Renovierboard zu entkoppeln.

Grundsätzlich sollte man den OSB-Belag auf seine Festigkeit prüfen. Hier ist es zwingend erforderlich, dass die Lagerabstände 45 cm nicht überschreiten. Weiterhin sollten alle Fugen im Fliesenbelag zwischen den OSB-Platten und anderen Bauteilen mit dauerelastischem Fenster- und Holz-Silicon mindestens 10 mm ausgespritzt werden.

Das Renovierboard muss mit Tiefengrund bearbeitet werden. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Grundierung von der Oberfläche komplett und ohne Benetzungsprobleme angenommen wird. Eine unzureichende Grundierung kann dazu führen, dass die OSB-Platten Feuchtigkeit aufnehmen und quellen.

Zur Verklebung der Fliesen eignet sich eine Kombination von Bau- und Fliesenkleber in Verbindung mit einem Kleber- und Boden-Elastat. Das Verfugen der Fliesen sollte möglichst schnell geschehen. Zur Abdichtung der Eck- Dehnungs- und Anschlussfugen empfiehlt sich ein Sanitär-Silicon.